Unser Himmelfahrtsmarsch 2017

Von Berg ├╝ber Kemlas, Issigau und Rothleiten nach Wachholderreuth

Unsere Marschgruppe traf sich bei noch bew├Âlktem Himmel aber trockenem Wetter p├╝nktlich um 8 Uhr am Feuerwehrger├Ątehaus iin Berg. Das Versorgungsfahrzeug war bereits best├╝ckt und uns sollte ein herrlicher Tag erwarten.

Unser Weg f├╝hrte uns zun├Ąchst von Berg ├╝ber Hadermannsgr├╝n Richtung Issigau. In Hadermannsgr├╝n bogen auf einen Feldweg ein, der uns parallel, aber in angenehmen Abstand zur Staatsstra├če nach Issgau zum ersten Versorgungsstopp oberhalb der „Berliner Kurve“ f├╝hrte.

Von dort wanderten wir nordlich an Issigau vorbei durch den Wald Richtung Kemlas. Mit perfektem Timing erreichten wir das Feuerwehrger├Ątehaus der FF Kemlas, wo uns die dortigen Kameradinnen und Kameraden bereits zum Wei├čwurstfr├╝hst├╝ck erwarteten. Zwischenzeitlich strahlte die Sonne von einem leicht bew├Âlktem Himmel.

Nach dieser z├╝nftigen Brotzeit liefen wir weiter am Kemlasbach entlang ├╝ber Wolfstein Richtung Eichenstein, wo wir im Gasthaus „Zum Hirschsprung“ unsere ausgiebige┬á Mittagspause einlegten. ├ü la carte wurde neu Kraft getankt, bevor wir uns wieder auf den Weg machten.

Von Eichenstein f├╝hrte uns unsere Wanderroute zum S├Ągewerk K├╝nzel zwischen Issigau und H├Âlle, wo wir die Staatsstra├če ├╝berquerten und Richtung 2. Versorgungspunkt kurz nach Saarhaus weiter wanderten. Etwa 200m nach Saarhaus an einer Rechtskurve des Weges erwartete uns unser 11/1 mit k├╝hlen Hopfentrunk. es war ein genialer Platz f├╝r eine kurze Rast.

Anschlie├čend gings weiter – an Heinrichsdorf vorbei – querfeldein zum n├Ąchsten Erfrischungsstopp an einer Weggabelung im Wald etwa 1 Km Luftlinie nordwestlich von Rothleiten. An der Gabelung gabs dann eine ├ťberraschung, als ein Traktor mit Anh├Ąnger auftauchte. Wie sich herausstelle, sollte das Gspann unser Bef├Ârderungsmittel bis Wachholderreuth sein. Also bestiegen wir bzw. diejenigen, die mitfahren wollten, den Ladewagen ab und ging’s gem├╝tlich durch Wald und Flur nach Rothleiten.

Gut gelaunt mit Gesang erreichten wir den Ortseingang von Rothleiten und bogen ins Grundstück unseres Ehrenkreisbrandmeisters Manfred Peetz ab, der an diesem  Tag seinen  Geburtstag feierte und sich sehr über unseren Besuch freute. Natürlich reichte er auch etwas Proviant in Form von Bockbier ans fahrende Volk.

Nun machte sich unser Gespann auf zur letzten Etappe nach Wachholderreuth. Nach einer wahnsinnigen Entfernung von von sage und schreibe etwa 1 Km erreichten wir unser Ziel und wurden bereits von unserer Feuerwehrfrau Linda Eibisch und Ihrer Familie erwartet, die uns zum Grillabend eingeladen hatte. Vielen Dank daf├╝r! So klang ein herrlicher Wandertag entspannt aus…

Wir bedanken uns bei allen Helfern f├╝r den gelungen Tag!


Alle Bilder findet Ihr in unserem Album bei

FF Berg Himmelfahrt 2017

110 new photos ┬Ě Album by Freiwillige Feuerwehr Berg

MerkenMerken

MerkenMerken