2. Bayerischer Landespokalwettbewerb in Amberg/Opf.

Bundesleistungsabzeichen in Bronze abgelegt

Am 16.05. legte eine Gruppe der Feuerwehr Berg anlässlich des 2. Bayerischen Landespokalwettbewerbs das Bundesleistungsabzeichen in Bronze ab. Neben dem Aufbau eines Löschangriffs musste auch ein Staffellauf mit Hindernissen absolviert werden.

 


 

Bericht des KFV Hof:

2. Bayerischer Landespokalwettbewerb

Sechs oberfränkische Mannschaften legen Feuerwehrleistungsabzeichen in der Oberpfalz ab

Sechs Gruppen aus den Landkreisen Bamberg, Hof und Lichtenfels legten erfolgreich am 16. Mai in Amberg im Rahmen des 2. Bayerischen Landespokalwettbewerbs mit Abnahme Bundesleistungsabzeichen und Oberpfalzcup das Bundesleistungsabzeichen und das Feuerwehrleistungsabzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberpfalz in Bronze ab.

Die Feuerwehr Amberg (Oberpfalz) pr√§sentierte sich anl√§sslich ihres 150j√§hrigen Jubil√§ums als Ausrichter des 2. Bayerischen Landespokalwettbewerbs, der gleichzeitig den Oberpfalzcup beinhaltete und den Teilnehmern die M√∂glichkeit er√∂ffnete, das Bundesleistungsabzeichen abzulegen. Dieses Angebot nahmen Mannschaften der Feuerwehren Schl√ľsselfeld (Lkr. Bamberg), Berg (Lkr. Hof), Weismain (Lkr. Lichtenfels), Wolfsdorf (Lkr. Lichtenfels) und die des Landkreises Lichtenfels selbst wahr.

89 Gruppen, also insgesamt 180 Starts im Stadion des FC Amberg ‚ÄěAm Schanzl‚Äú k√§mpften um Bestzeiten und Pokale. Der Wettkampf selbst verlief nach internationalem CTIF-Reglement. Jede Gruppe startet mit sogenannten 500 ‚ÄěGutpunkten‚Äú. F√ľr jede verbrauchte Sekunde wird ein Punkt abgezogen und nat√ľrlich auch f√ľr begangene Fehler, wie z.B. Fallenlassen von Ger√§t oder falsches Arbeiten. Hat die Wettbewerbsgruppe nach dem Aufbau und Staffellauf noch mehr als 320 Punkte √ľbrig, gilt die Pr√ľfung als bestanden.

Karl Diepold als Wettkampfleiter hatte am Wettkampftag alles unter Kontrolle. Auf sechs Wettbewerbsbahnen und der 400-Meter-Strecke des Stadions liefen parallel die Durchgänge.

Neben Gruppen aus Deutschland waren auch Teams aus √Ėsterreich, S√ľdtirol und der Tschechei unter den Teilnehmern.

Einige Bilder vom Wettkampf beim KFV Hof hier >