JF Jugendleistungsprüfungen

In der Jugendfeuerwehr gibt es verschiedene Arten von Leistungsnachweisen

 

Bayerische Jugendleistungsprüfung Bild: ©LFV-Bayern
Bayerische Jugendleistungsprüfung
Bild: ©LFV-Bayern

Deutsche Jugendleistungsspange Bild: ©DJF
Deutsche Jugendleistungsspange
Bild: ©DJF

Jugendflamme Stufe 3
Jugendflamme
Bild: ©DJF

Wissenstest Bayern Stufe 1-5 Bild: ©JF-Bayern
Wissenstest Bayern
Stufe 1-4
Bild: ©JF-Bayern

1. Bayerische Jugendleistungsprüfung (Quelle: Bayerische Jugendfeuerwehr)

Bayerische Jugendleistungsprüfung Bild: ©LFV-Bayern
Bayerische Jugendleistungsprüfung
Bild: ©LFV-Bayern

Die Jugendleistungsprüfung wurde in Bayern 1983 eingeführt. Nach der Anmeldung (Alter 14-18 Jahre) durch den Kommandanten beim Kreisbrandrat erfolgt die Abnahme der Prüfung durch 2 Bayerische Schiedsrichter und einen Zeitnehmer.

Die Jugendlichen müssen dabei eine Theorieprüfung sowie Einzel – und Truppprüfungen absolvieren.

Einzelübungen:

  • Korrektes Anlegen eines Mastwurfs,
  • Ordnungsgemäßes Befestigen einer Feuerwehrleine an Strahlrohr mit Schlauch
  • Korrektes Anlegen eines Brustbundes
  • Zielgerichtetes Werfen eines doppelt gerollten C-Schlauchs, der dabei innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes bleiben muss
  • Zielgerichtetes Werfen einer Feuerwehrleine

Truppübungen:

  • Das Kuppeln von zwei Saugschläuchen als Wassertrupp sowie als Schlauchtrupp,
  • Kuppeln zweier C-Strahlrohre
  • Zielgerichteter Einsatz mit der Kübelspritze,
  • Erkennen und Zuordnen von Gerätschaften,
  • Aufbau einer gekuppeten 90 m langen C-Leitung

Nach oben

2. Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr – DJF (Quelle: DJF)

Deutsche Jugendleistungsspange Bild: ©DJF
Deutsche Jugendleistungsspange
Bild: ©DJF

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung der DJF und bildet den krönenden Abschluss der MItgliedschaft in der Jugendfeuerwehr. Sie wird am Tage der Leistungsabnahme in einer Feierstunde verliehen.

Teilnehmen kann, wer mindestens 1 Jahr bei einer Jugendfeuerwehr Mitglied ist, einen gültigen MItgliedsausweis der DJF besitzt sowie zwischen 15 und 18 Jahren alt ist.

Bei der Prüfung wird besonders auf folgende 5 Kriterien Wert gelegt:

  • Persönliche Haltung
  • Geschlossenes Auftreten
  • Schnelligkeit und Ausdauer
  • Körpergewandtheit
  • Feuerwehrtechnisches Wissen und Können

Die Prüfung erfolgt in den Disziplinen:

  • Kugelstoßen
  • Staffellauf
  • Löschübung
  • Schnelligkeitsübung
  • Fragenbeantwortung
  • Gesamteindruck

Nach oben

3. Die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr (Quelle: DJF)

Die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr beinhaltet folgende Ausbildungsnachweise in 3 Stufen:

 

STUFE 1 STUFE 2 STUFE 3
Abzeichen

Jugendflamme Stufe 1
Jugendflamme
Stufe 1

Jugendflamme Stufe 2
Jugendflamme
Stufe 2

Jugendflamme Stufe 3
Jugendflamme
Stufe 3
Abnahme durch Jugendwart durch Kreis-/Stadt-Jugendfeuerwehrwart/in oder Fachbereichsleiter/in Wettbewerbe durch Kreis-/ Stadt-Jugendfeuerwehrwart/in oder Fachbereichsleiter Wettbewerbe oder Abnahmeberechtigte der DJF
Alter 12 – 18 Jahre(in anderen Bundesländern ab 10 Jahre) 13 – 18 Jahre 15 – 18 Jahre
Voraussetzungen Mitgliedsausweis DJF Stufe 1 Stufe 2Deutsche JugendleistungsspangeErste-Hilfe-Kurs
Aufgaben
  • Aufbau des Notrufs,
  • Anfertigung von 3 Knoten oder Stichen,
  • Durchführung von drei einfachen feuerwehr-technischen Aufgaben
  • 5 Aufgaben aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde
  • 2 Aufgaben aus dem Bereich Technik
  • 1 Aufgabe aus dem Bereich Sport & Spiel
  • 1 Aufgabe aus dem Bereich Feuerwehrtechnik
  • 1 Aufgabe aus dem Bereich Erste Hilfe
  • 1 Themenarbeit im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Bildwand)
Anmeldung keine Anmeldung erforderlich In Absprache mit Kreis-/Stadt-Jugendfeuerwehrwart/in In Absprache mit Kreis-/Stadt-Jugendfeuerwehrwart/in

Nach oben

 

4. Wissenstest des Bayerischen Innenministeriums (Quelle: JF-Bayern)

Wissenstest Bayern Stufe 1-5 Bild: ©JF-Bayern
Wissenstest Bayern
Stufe 1-5
Bild: ©JF-Bayern

Der Wissenstest wurde 1973 durch das Bayerische Innenministerium eingeführt. Dabei werden folgende Stufen vergeben:

Bronze (Stufe 1), Silber (Stufe 2), Gold (Stufe 3), Urkunde (Stufe 4)

Die Abnahme des Test erfolgt auf Orts- oder Kreis-Ebene. Die Teilnahme kann in den Altersklassen 12 – 18 Jahre erfolgen,  die Empfehlung ist aber 12 – 15 Jahre. (vor Grundausbildung)

Aufgaben:

Theorie-Teil, je nach Landkreis evtl. mit praktischem Teil

Wechselnde Themenbereiche (sechsjähriger Turnus):

  • Fahrzeugkunde
  • Verhalten bei Notfällen
  • Schläuche und Armaturen
  • Organisation der Feuerwehr, Jugenschutz
  • Brennen und Löschen
  • Persönliche Schutzausrüstung, Dienstkleidung,
  • UVV-Jugend

 

Anmeldefrist: entsprechend Landkreis-Regelung