17 Brunnen und 3 Teiche

Die 17 Brunnen, die damals f├╝r die Brandbek├Ąmpfung vorhanden waren:

  1. Der Stollen (am Hadermannsgr├╝ner Weg)
  2. Der Kannes – Brunnen (am Rothleitener – Weg)
  3. Der Spenglers – Brunnen (am Rothleitener – Weg)
  4. Der Schmieds – Brunnen (am Rothleitener – Weg)
  5. Die Rodels – Brunnen (Winters – Brunnen am Friedensweg)
  6. Der Eberts – Brunnen (Ebert Georg – am Friedensweg)
  7. Der Herpichs – Brunnen (jetzt Fickenscher-Hirschberger Str.)
  8. Die Leidels – Brunnen (Hirschberger Stra├če)
  9. Der Schnabels – Brunnen (an der alten Totengasse)
  10. Der Kirchhofs – Brunnen (zwischen Luthersaal und l. Pfarrhaus)
  11. Die Sinterhaufs – Brunnen (Hofer Stra├če)
  12. Der Davids – Brunnen (Hofer Stra├če)
  13. Der Eberts – Brunnen (Ebert Max – Hofer Stra├če)
  14. Die Schallers – Brunnen (Hofer Stra├če)
  15. Der Konners – Brunnen (Hofer Stra├če – Ausfahrt DKV)
  16. Die Wassersteige (am Anwesen Ernst – Friedensweg)

Hinzu kamen die vielen kleineren Brunnen, die fast an jedem Haus waren. Zus├Ątzlich waren Teiche vorhanden:

  • Der Kochsteich
  • Die zwei jetzigen Ina-Teiche

Der tiefste Brunnen d├╝rfte der Davids-Brunnen gewesen sein mit 72 m. Die Kette am Brunnen im Pfarrhof wog 32 Pfund.

1896 wurde in Berg die Wasserleitung gebaut. Trotzdem blieb die Wasserversorgung f├╝r die Brandbek├Ąmpfung ungen├╝gend. Noch im Jahre 1959 war man bem├╝ht, dies zu ├Ąndern, indem man eine Falleitung mit 150 mm Durchmesser vom Wasserbeh├Ąlter bis ins Dorf zu verlegen suchte. Dieser Antrag wurde wieder fallengelassen.