Manfred Peetz zum Ehrenkreisbrandmeister ernannt

Manfred Peetz als Ehrenkreisbrandmeister und TrÀger der Verdienstmedallie in Gold der Gemeinde Berg, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

Manfred Peetz
Manfred Peetz

Autor Christian Rubner

Berg – „Großer Bahnhof“ fĂŒr Manfred Peetz: Der langjĂ€hrige Kreisbrandmeister wurde im Beisein seiner Feuerwehrkameraden, der Feuerwehrspitze des Landkreises und des Berger Gemeinderates von Kreisbrandrat Helmut Wilfert in den Ruhestand verabschiedet.

FĂŒr seine hohen Verdienste um das Allgemeinwohl und die Gemeinde Berg ĂŒberreichte ihm BĂŒrgermeister Peter Rödel die Verdienstmedaille in Gold. Manfred Peetz ist der erste TrĂ€ger dieser höchsten Auszeichnung der Gemeinde Berg.

Viel Lob musste der scheidende Kreisbrandmeister ĂŒber sich ergehen lassen. Soviel, dass es ihm schon fast wieder unangenehm war, wie er spĂ€ter selbst sagte.

BĂŒrgermeister Peter Rödel sprach vom „Markenzeichen Manfred Peetz“. „Dieser Name hat Gewicht.“ Als „Macher“ habe Peetz jahrzehntelang Hilfe geleistet, Kameradschaft gefördert, immer mit angepackt und so fĂŒr den positiven Ruf der Wehren im Berger Winkel gesorgt. Er sei auch ein guter Ziehvater fĂŒr den Nachwuchs gewesen. „Und Manfred Peetz redet Klartext, wenn es so nicht geht.“ All das habe er nicht getan, um eine öffentliche Auszeichnung zu bekommen. „Er tat es, weil er einfach glaubte, es tun zu mĂŒssen.“ Dieser Einsatz bleibe nicht unbemerkt. „Dein Beispiel wird als Vorbild gewĂŒrdigt. Du kannst stolz darauf sein, was Du mit den Feuerwehren im Berger Winkel geschaffen hast“, so der BĂŒrgermeister.

Gratulation MP
BĂŒrgermeister Peter Rödel gratuliert Manfred Peetz zur Verdienstmedallie in Gold
Ehrung GĂ€ste
Die geladenen GĂ€ste lauschen aufmerksam den verschiedenen Rednern

Die Laufbahn von Manfred Peetz vom Feuerwehrmann bis zum Kreisbrandmeister ließ Kreisbrandrat Helmut Wilfert Revue passieren. „Du hast in Deiner Kommandantenzeit die damals von allen Seiten etwas belĂ€chelte Feuerwehr Berg zu einer leistungsfĂ€higen, schnellen und vorbildlichen StĂŒtzpunktwehr aufgebaut und ausgebildet. Eine Leistung, die Deine Handschrift trĂ€gt, die Hochachtung und Anerkennung verdient.“ Peetz sei es gelungen, die Feuerwehren im Berger Winkel zu einer Gemeinschaft aufzubauen. „Das ist praktizierter Teamgeist.“ „UnzĂ€hlbar sind die Abende, die fĂŒr Ausbildung, LehrgĂ€nge, Arbeitsdienste oder Besprechungen geopfert wurden.“ Wilfert ernannte Manfred Peetz zum Ehrenkreisbrandmeister und zeichnete ihn mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken aus.

ehrung-mp2
KBR Helmut Wilfert ernennt Manfred Peetz zum Ehrenkreisbrandmeister

Auch Gunther Schaller, der Kommandant der Berger Wehr, und Jugendvertreter Holger Wurzbacher, lobten den Einsatz von Manfred Peetz: Er sei stets ein Praktiker gewesen und habe selbst Hand angelegt. Peetz bedankte sich fĂŒr die lobenden Worte und appellierte vor allem an die Jugend: „Setzt Euch ein, macht mit, bildet Euch fort.“

Und zur Freude aller Anwesenden verabschiedete sich Peetz mit den Worten: „Ich hoffe, dass ich demnĂ€chst nochmal einen Piepser bekomme!“

 C.R.